KINO - Lokalisierung und Orientierung von Geräten mit monokularer Optik aus dem Cosumerbereich

Das ZIM-geförderte Projekt KINO hat zum Ziel, Konstrukteure, Architekten oder Bauherren während des Konstruktionsprozesses von Gebäuden mit handelsüblichen Smartphones und Augmented Reality bei der Verfolgung des Baufortschrittes mit Hilfe digitaler Modelle zu unterstützen.

Hierfür sollen Methoden entwickelt werden, die den geplanten Baufortschritt mit der tatsächlichen Situation vor Ort visuell abgleichen können und Übereinstimmung und Abweichungen mittels AR-Technologien geeignet visualisieren.

Teilprobleme stellen unter anderem die akkurate Bestimmung von Position und Orientierung des Smartphones, ein ausreichend genauer Mappingprozess der Umgebung, sowie z.B. die Erkennung von BIM (Building Information Model) Objekten dar.

Weitere erwartete Herausforderungen sind durch den Bauprozess gegeben, so dass zu bestimmten Stadien zum einen große strukturelle und visuelle Unterschiede zu einem vorangegangenen Mapping vorhanden sein werden, oder etwa auch mit featurearmen Umgebungen zu rechnen ist.

Partner
Steckbrief
Projektkürzel:
KINO
Projekttitel:
KINO - Lokalisierung und Orientierung von Geräten mit monokularer Optik aus dem Cosumerbereich
Laufzeit:
01.02.2020 ⇢ 31.07.2022
Ansprechpartner:
Martin Berger
Schlagworte:
KINO, Augmented Reality, BIM
Kompetenzzentren:
Förderer:
ZIM_logo