Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in Machine Learning and Natural Language Processing

Umfang: Vollzeit
Verfügbar ab: sofort

Das DAI-Labor (Distributed Artificial Intelligence Laboratories) und das Fachgebiet “Agenten-technologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation” (AOT) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Sahin Albayrak betreiben seit 1992 Forschung mit dem Ziel, Technologien für eine neue Generation von Diensten und verteilten Systemen zu entwickeln und zu vermitteln. Mit mehr als 130 Mitarbeitern ist das DAI-Labor eines der größten Forschungsinstitute im Bereich Smarte Systeme.

Das Kompetenzzentrum “Artificial Intelligence and Machine Learning” (CC AIM) ist eines von sechs Kompetenzzentren am DAI Labor und arbeitet an der intelligenten Informationsverarbeitung. Die Artificial Intelligence and Machine Learning Group sucht einen motivierten Wissenschaftlichen Mitarbeiter für die Forschungsgruppe mit Fokus auf Natural Language Processing, Machine Learning und Explainable AI.

Die ausgeschriebene Position ist eine Vollzeitstelle und wird nach dem Tarif TV-L E-13 vergütet.

Aufgabengebiet

Anforderungen

Interessenten bewerben sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen bei:

Technische Universität Berlin / DAI-Labor
Fakultät IV für Elektrotechnik und Informatik
Sekretariat TEL 14
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung:

https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direktzugang: 214041.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.