Studentische Hilfskraft im Bereich ML und NLP

Umfang: 60 Stunden / Monat
Verfügbar ab: sofort

Wir suchen neugierige und engagierte Student*innen, die uns bei der Entwicklung von Innovationsprojekten rund um natürliche Sprachverarbeitung, Wissensmanagement und Maschinellem Lernen unterstützen.

Als studentische Mitarbeiter*in haben Sie bei uns die Gelegenheit, tiefer in die Softwareentwicklung einzusteigen, die wissenschaftliche Arbeit kennen zu lernen und im Idealfall ein Thema für eine Abschlussarbeit zu finden.

Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Sahin Albayrak betreiben wir am DAI-Labor und dem Fachgebiet AOT seit 1992 Forschung mit dem Ziel, Technologien für eine neue Generation von Diensten und verteilten Systemen zu entwickeln und zu vermitteln. Dazu führen wir mit namenhaften Unternehmen innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch.

Unser internationales Team, die vielfältigen Projekte und die dafür zur Verfügung stehende moderne Infrastruktur bieten das ideale Umfeld für Abschlussarbeiten, um Ideen einzubringen und zu wissenschaftlicher Exzellenz zu streben.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Wir bieten

Aufgabengebiet

Anforderungen

Interessenten bewerben sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen bei:

Dr.-Ing. Andreas Lommatzsch
Technische Universität Berlin / DAI-Labor
Fakultät IV für Elektrotechnik und Informatik
Sekretariat TEL 14
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung:

https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direktzugang: 214041.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.